Sterki Bau AG von 1950 bis Heute

Im Jahre 1950 hat Othmar Sterki den Grundstein für unsere Firma in Günsberg gelegt. 1974 ist sein Sohn Guido in die Firma eingetreten. Um den Arbeitsablauf zu optimieren, wurde für den wachsenden Betrieb 1979 ein Werkhof in Bellach übernommen. 1991 tritt Othmar Sterki in den Ruhestand und mit der der Uebernahme des Geschäfts durch Guido Sterki wur die Bauunternehmung in die Sterki Bau AG umgewandelt. Der Hauptsitz wurde im 2002 von Günsberg nach Solothurn verlegt. Im 2010 Beteiligung der Söhne Philipp und Daniel an der Sterki Bau AG. Aus dem Kleinbetrieb ist inszwischen eine mittelständische Bauunternehmung mit 155 Mitarbeitern geworden.

Firmenchronik

1950
Firmengründung durch Othmar Sterki, Mitarbeiterstand 8 Personen
Renovationen, Umbauten, 1. EFH für Familie Kury in Günsberg

1955
Erster Saisonnier aus Italien

1965
Mitarbeiterbestand 30 Personen, Kauf des ersten Lastwagens

1970
Mitarbeiterbestand für kurze Zeit bis zu 48 Personen

1974
Eintritt von Lilly und Guido Sterki, Beendigung Ausbildung Guido Sterki
Rezession, grosser Rückgang der Bautätigkeit

1979
Gründung Kollektivgesellschaft Sterki & Cie., Kauf des Werkhofes
der Fa. Valli an der Allmendstrasse 9 in Bellach
Mitarbeiterbestand bis zu 35 Personen

1991
Othmar Sterki tritt in Ruhestand

1994
Umwandlung in die STERKI BAU AG (Familienbesitz)

2002
Umzug von Günsberg nach Solothurn an die Gibelinstrasse 27,
Mitarbeiterbestand 70 Personen

2004
Eintritt Philipp Sterki

2005
Eintritt Daniel Sterki, Abbruch alter Werkhof Günsberg

2006/07
Abschluss Ausbildung Bauführer von Philipp und Daniel

2009
Sanierung Werkhof Bellach,
Philipp Sterki schliesst die Ausbildung als eidg. dipl. Baumeister erfolgreich ab

2010
Jubiläumsjahr "60 Jahre Sterki Bau AG" sowie Beteiligung von
Daniel und Philipp Sterki an der AG

2011
Daniel Sterki schliesst die Ausbildung als eidg. dipl. Baumeister erfolgreich ab